„ERFURT IST DAS ZENTRUM DER KUFEN-FLITZER. SPORT AUF DEM EIS FINDET IN DER HALLE UND JETZT AUCH DRAUSSEN STATT.“

Sportpause im Winter? No way! Wenn Jessika Fichtel nicht gerade in Südtirol über die Pisten rauscht, zieht es sie ins Mittelgebirge in Thüringen. Ist schließlich gleich um die Ecke und bietet so manche Challenge, sogar für erfahrene Skifahrer. Schon mal einen Ritt auf der schwarzen Silbersattelabfahrt gewagt? Mit bis zu 80 Prozent Gefälle die steilste Piste Thüringens! Und wo finden Hobbysportler im Erfurter Winter sonst noch Spaß und Action? Unsere Erfurt-Expertin schnappt sich gerne ihre Schlittschuhe und kurvt übers Parkett der Eishalle. Dort tummeln sich übrigens auch die Freestyler von skatERfurt mit lässiger Akrobatik. Für Frostbeulen hat die Journalistin und Bloggerin (www.feels-like-erfurt.de) einen neuen Indoor-Tipp in einer kuschelig beheizten Halle: Neu eröffnet hat Erfurts erster Trampolinpark mit 1.200 Quadratmetern. Oder wie wäre es damit, mal in eine spannende Wintersportart reinzuschnuppern? Fichtel verschlägt es oft ins Eissportzentrum zu den Heimspielen der Black Dragons, die in der Eishockey-Oberliga spielen. Dort flitzen die Pucks nur so übers Eis!

Urbanfit

Draußen trainieren? Aber logo! Mit den Trainern von Urbanfit-Erfurt geht’s zu den schönsten Parks und öffentlichen Plätzen, um Outdoor-Sport zu machen. Ob Treppenspringen, Liegestütze, Kniebeugen, Ausfallschritte oder Lauftrainings, das Team hat jede Menge Ideen für kreatives Training an der frischen Luft. Und für Läufer gibt es Extraangebote; egal ob Anfänger oder Marathonprofi – die Trainer gehen individuell auf die Bedürfnisse jedes Sportlers ein und geben Tipps, wie man seinen Laufstil verbessern kann. Wer zum Beispiel die Füße nicht richtig aufsetzt, bremst sich beim Laufen selbst aus. Mit der richtigen Belastung kann man sich also auch einen Vorsprung sichern. Die, die es gern kurz, schnell und intensiv mögen, können bei Urbanfit-Erfurt auch an einem speziellen Sprinttraining teilnehmen und dabei Kraft und Koordination verbessern. Es umfasst beispielsweise Antritte, Widerstandsläufe, Tempowechselläufe und Treppen- beziehungsweise Bergläufe. Eine Stunde Sprinttraining kostet 7,50 Euro. Los geht’s!

Weitere Infos: www.urbanfit-erfurt.de

Laufen im Winter

Rennsteiglauf

Laufen im Thüringer Wald – vor allem auf dem Rennsteig – hat eine lange Tradition, die maßgeblich vom Guts- Muths-Rennsteiglaufverein e. V. aufrechterhalten wird. Nach den Läufen im Frühjahr und Sommer, bei denen auch von Karstadt Sports ausgestattete Sportler über die Ziellinie rannten, geht es jetzt im Herbst und Winter etwas ruhiger zu. Wer sich für den 46. Rennsteiglauf am 26. Mai 2018 fit machen will, hat beispielsweise beim Heiligabend-Lauf Thüringer Wald am 24. Dezember die Gelegenheit. Die zehn Kilometer lange Etappe verläuft teilweise auf der Originalstrecke des GutsMuths-Rennsteiglaufs.

Weitere Infos zu den Rennsteig-Laufevents: www.rennsteiglauf.de

Auf die Piste

Auf die Bretter, los! In Thüringen führt kein Weg an der Skiarena Silbersattel am Fellberg (842 m ü. NN) bei Steinach vorbei. Das größte und schneesicherste Skigebiet der Region bietet acht Abfahrtpisten sowie 95 Kilometer Skiwanderwege und Loipen. Während Anfänger ihr Können in der Skischule verfeinern, wartet auf Profis zum Beispiel die schwarze Silbersattelabfahrt: Mit einer Neigung von bis zu 80 Prozent ist sie die steilste Piste Thüringens. Ein weiteres Highlight: Mit 1.400 Meter Länge führt nachts eine beleuchtete Piste nach unten, die längste Flutlichtabfahrt Thüringens. Action versprechen die Funsportarten, die hier ausprobiert werden können. Aktive können Pistenbock und Snowbike ausleihen oder auch einen Einführungs-Workshop buchen.

Weitere Infos: www.thueringen-alpin.de

Funpark

Für Snowboarder und Freestyler ist die Skiarea Heubach in Masserberg ideal. Im 20.000 Quadratmeter großen Funpark warten abenteuerliche Rails, Boxes, Kicker, Corners und Hips. Kein Wunder, dass das Gelände auch für die Austragung verschiedener Contest-Serien beliebt ist. Station macht hier zum Beispiel regelmäßig die Chill and Destroy Tour, ein Wettbewerb für Nachwuchs-Snowboard-Slopestyler. Eine Chill-out-Area und die Liftbaude laden zur Brotzeit, zum Verschnaufen und zum Aprés-Ski ein. Und für den Nachwuchs gibt’s auch eine große Spielwiese im Schnee. Und zwar im 3.000 Quadratmeter großen Lernpark. Dort gibt es alles, was Ski- oder Snowboard-Knirpse zum Start auf den Brettern brauchen, ob Niedrigseillift, Zauberteppich oder Skischule.

Weitere Infos: www.skiarea-heubach.com

Rodeln
© Getty

SSV Erfurt 02

Ja, im Winter verkrümelt man sich gerne aufs warme Sofa und hat meis- tens ein schlechtes Gewissen dabei. Wer gemeinsam mit anderen trainiert, kann sich leichter motivieren, Sport zu machen. Und was eignet sich da besser, als aktiv sein in einem Verein? Der Skisportverein Erfurt 02 kommt da wie gerufen, schließlich macht er in allen Disziplinen eine gute Figur. Ob Waldlauftraining, Nordic-Walking-Kurse, Skigymnastik oder Skitouren in der Wintersaison – alles mit dabei! Auch für Kinder und Jugendliche. Im Sommer geht’s übrigens zum Klet- tern, Wandern oder Laufen. Wer noch keine best Buddys zum Sporteln hat, wird sicher fündig, immerhin sind im SSV Erfurt 02 fast 640 Mitglieder aktiv. Was viele noch nicht wissen: Neben den Sportangeboten kann man über den Verein auch günstig hübsche Wochenendhütten in den Bergen mieten. Und zwar nicht nur Mitglieder, sondern auch Gäste. Wie wäre es mit der Schneekopfhütte in der Nähe des 978 Meter hoch gelegenen Schneekopfes im Thüringer Wald? Die gemütliche Alm hat Platz für 15 Personen und sogar noch ein Extra-Highlight: eine Sauna. Ein idealer Ort für Schneeschuhtouren! Spannend für Langläufer ist die Hütte Gehlberg am Brand auf 800 Meter Höhe. Dort warten in nächster Nähe Loipen und 40 Kilometer gespurte Skiwanderwege. Und wie viel kosten die Hütten? Mindestpreis pro Nacht sind 25 Euro, Gäste zahlen 7 Euro, Mitglieder 4 Euro Gebühren. Kinder unter sechs Jahren übernachten umsonst!

Weitere Infos: www.skisport-erfurt.de

Cyberobics

Im Oktober hat der John Reed Fitness Music Club in der zweiten und dritten Etage von Karstadt Sports eröffnet. Auf rund 2.000 Quadratmetern können sich Fitness-Fans bei Cardio-, Geräte- und Gewichttraining austoben. Zweimal wöchentlich legen DJs live im Studio auf, daneben sorgt ein eigener Radiosender für die richtige Musik zum Training. Die Besucher erwarten Cardio-, Geräte-, Freihantel- und Functional-Training sowie von Trainern geführte Group Workouts und Kurse von Cyberobics. Cyberwas? Die Sportler trainieren vor einer Hightech-Leinwand, auf der Videos laufen. Virtuell läuft man an Kaliforniens Stränden entlang oder pumpt unter der Sonne von Texas. Geführt werden die Kurse von den besten Trainern aus den USA, die in den Filmen die Protagonisten sind. Im neuen John Reed Fitness Music Club stehen den Trainierenden in zwei Kursräumen mehr als 50 verschiedene Kurse zur Verfügung. Von HIIT, Muskelaufbau, Beweglichkeit bis hin zu Tanz, Entspannung oder Cycling ist alles dabei.

Weitere Infos: www.johnreed.fitness

Fitness und Springen
© Stocksy

Jump

Verdammt genial und gar nicht so easy, wie es auf den ersten Blick aussieht – Trampolinspringen als Sportart ist längst Trend, ob bei Kindern oder Erwachsenen. Das Springen trainiert die Ausdauer, strafft den Körper und schult den Gleichgewichtssinn. Und außerdem, was will man mehr, setzt es Glückshormone frei. Doch Vorsicht, beim Hüpfen im Superlativ kann man sich auch verletzen – mehr als zwei Personen gleicher Größe sollten nicht aufs private Gartentrampolin, das gilt besonders für Kids. Wie wäre es mit einem Training? Den Superhüpfer bis zum Salto mit Schraube von Profis lernen? Im Erfurter Norden eröffnet dieses Jahr Thüringens erster Trampolinpark mit 1.200 Quadratmeter Sprungfläche, und zwar in einer Halle im Erfurter Norden (An der Lache 11). Dort kann man in Workshops lernen, was mit den Sprunggeräten möglich ist. 70 Felder sind geplant, auf denen unter anderem auch Basketball oder Dodgeball gespielt werden kann. Am Turnen im Team interessiert? Dann schnell die Springer vom SSV-Erfurt Nord kontaktieren, sie suchen immer nach neuen Talenten.

Weitere Infos: www.sportpark-erfurt.de, www.facebook.com/pg/TrampolinErfurt

Rugby

Matt, der neuseeländische Trainer der Erfurt Oaks, weiß: „Rugby ist der zweitgrößte Mannschaftssport weltweit und wächst in Deutschland stark. Das liegt sicher auch daran, dass Rugby seit 2016 wieder olympisch ist und die deutschen Nationalmannschaften international mehr und mehr eine Rolle spielen.“ Auch wenn es beim Rugby auf den ersten Blick wild und unstrukturiert zugeht, wenn bis zu 30 Spieler um den eiförmigen Rugbyball kämpfen, werden Taktik und Werte wie Mut, Disziplin und Teamgeist großgeschrieben. Nach den Spielen feiern die Teams zum Beispiel noch zusammen die „Dritte Halbzeit“. Bei den Erfurt Oaks wird vor allem die olympische Variante 7 gegen 7 gespielt. Der Verein hat mehrere Mannschaften – von der U8 bis zu den Golden Oaks. Auch die Frauen sind sehr aktiv. Zum Erfurter Team gehören sogar ein paar Rugby-Nationalspielerinnen und viele Rugbygäste aus aller Welt, aktuell aus Frankreich, Neuseeland und den USA. Besonderes Augenmerk legen die Erfurt Oaks auf die Jugend. Wer Lust hat, selbst einmal Rugby zu spielen, kann montags, mittwochs und freitags ab 18 Uhr zum Training auf den Sportplatz in der Essener Straße kommen.

Weitere Infos: www.rugby-erfurt.de, www.facebook.com/ErfurtOaks

Futsal

Schon mal von Futsal gehört? „Futebol de Salão“ heißt der Sport ursprünglich, denn er kommt aus dem südamerikanischen Raum. Es ist eine sehenswerte Variante des klassischen Hallenfußballs, die hier in Deutschland noch verhältnismäßig unbekannt ist. Die wichtigsten Facts: Gespielt wird auf Handballtore. Der Ball ist weicher und wird nicht eingeworfen, sondern eingekickt. Im Team spielen ein Torwart und vier Feldspieler. Futsal spielen oder anderen bei Wettbewerben zuschauen kann man im Verein Hochschulliga-Erfurt e. V. Für das Wintersemester ist ein Futsal-Turnier in der Halle geplant. Seit Februar 2012 gibt es den Verein und damit auch die Hochschulliga. Pro Saison spielen bis zu 16 studentische Teams mit je 15 bis 20 Spielern eine Meisterschaft aus. Zusätzlich werden immer ein Pokalwettbewerb und Freizeitturniere geplant. Im Wintersemester gibt es einen Ligabetrieb mit 15 Mannschaften sowie einen Pokalwettbewerb. Je- der kann an den sportlichen Aktivitäten teilnehmen. Studierende, die nicht das ganze Semester über Zeit für die Hochschulliga haben, können auch in einzelnen Turnieren mitspielen und da- zwischen immer wieder pausieren. Und übrigens: Wer Interesse hat, den Verein bei der Organisation seiner Aktivitäten zu unterstützen, ist herzlich willkommen.

Weitere Infos: www.erfurt.hochschulliga.de, www.facebook.com/HochschulligaErfurt

Fußball Zweikampf
© Designpeople

Uni-Liga

Was für ein Schock für die beteiligten Teams: Mitten in der laufenden Saison wurde die Uni-Liga Ilmenau im Früh- sommer plötzlich aufgelöst. Die Entscheidung: schwer nachvollziehbar. Aus der Not heraus gründeten vier der Mannschaftskapitäne den provisorischen Campus Cup, um das Turnier zu beenden und einen Sieger küren zu können. Wie es danach mit der Campus-Liga der TU Ilmenau weitergeht, steht noch nicht ganz fest. Aber alle Fans der Uni-Liga können sich freuen. Denn Fakt ist: Es wird definitiv nicht das Ende sein.

Auch nach Auflösung der Liga durch das alte Organisationsteam sind noch immer 18 von ursprünglich 20 Mannschaften dabei und motiviert, Fußball an der TU Ilmenau zu spielen. Aktuell wird überlegt, ob es im Winter 2017/18 ein Hallen-Masters-Turnier geben wird. Aber spätestens ab dem Sommersemester 2018 wird weitergespielt. Dann können sich auch wieder neue Mannschaften der Liga anschließen und um den Gesamtsieg kämpfen. Studenten, die Lust haben, neben dem Pauken auch sportlich aktiv zu werden, sind hier genau an der richtigen Adresse.

Falls kein komplettes Team mit mindestens sieben Mitgliedern zustande kommt (es wird immer sechs plus eins gespielt), können sich einzelne Spieler auch den bereits bestehenden Mannschaften anschließen. Das ist bis zu einer Größe von 16 Spielern möglich. Eine der Mannschaften der Campus-Liga Ilmenau sind die dreimaligen Titelträger Havanna Buffalos, die seit 2016 von Karstadt Sports unterstützt werden, etwa mit Trikots. Das wissen die Spieler zu schätzen. Acht der 15 Buffalos machten sich daher im Mai auf den Weg nach Erfurt, um auf das 40-jährige Bestehen des besten Ansprechpartners in Sachen Sport anzustoßen. Übrigens: Die Havanna Buffalos verdanken ihren Namen einer Bar in Ilmenau und einem Trinkspiel. Zugegeben: wenig sportlich, dafür umso studentischer!

Aktuelle News zu den Havanna Buffalos: www.facebook.com/havannabuffalos