„WINTER IN ESSEN? DANN AB AUF DIE EISBAHN IM ZOLLVEREIN, WO MAN SICH IM EISSTOCKSCHIESSEN BEWEISEN KANN.“

Was sorgt in den grauen Wintermonaten für extrem gute Laune? Der gebürtige Essener Joshua Windelschmidt weiß es: Er kennt alle sportlichen Indoor-Hits im Ruhrpott. Ob Pole Dance, Yoga oder Hallenfußball. Wer im Winter lieber auf Brettern unterwegs ist, den schickt Windelschmidt schnurstracks ins Alpincenter in Bottrop. Dort gibt es für Flachland-Tiroler eine 640 Meter lange Indoor-Skipiste. Kein Wunder, dass Windelschmidt die Trends meist schon vor allen anderen kennt, als Reporter ist er für „Reviersport“ und „Radio Essen“ im Einsatz. Und sein eigenes Winter-Highlight? Auf den Weihnachtsmarkt auf der Margarethenhöhe gehen! Gleich vor seiner Haustür trifft sich dort am ersten Advent der ganze Stadtteil, ganz vorne mit dabei die Sportvereine. Natürlich wird über Kickern & Co. in der Ruhrmetropole gefachsimpelt. Und nebenbei gesnackt! Besonders schwärmt der Journalist für den selbst gemachten Reibekuchen. Das ist zwar keine leichte Kost, aber schnell abtrainierbar.

Marathon

Eine der schönsten Laufstrecken in Essen führt zweifellos rund um den Baldeneysee. Das wissen auch die Organisatoren des von einem ortsansässigen Energieriesen ausgerichteten Essen-Marathons, der jedes Jahr Anfang Oktober auf die 42,195 Kilometer etwa zweimal rund um den See führt. Wer schon mal anfangen will, für den Marathon im nächsten Jahr zu trainieren, kann sich erst einmal die 17,2 Kilometer Seerunde vornehmen. Du willst dich gerne noch dieses Jahr mit anderen Läufern messen? Kein Problem, schließlich bieten sich im Revier ausreichend Gelegenheiten. Zum Beispiel beim Halloween Run im Landschaftspark Duisburg-Nord am 31. Oktober 2017. Und ja, auf diesem fünf Kilometer langen Rundlauf ist man sicher extra-schnell, denn Hexen und Monster machen dir dort Beine, garantiert. Oder wie wäre es mit einem Fackellauf in Wuppertal am 8. November oder dem Silvesterlauf rund um das UNESCO-Welterbe Zollverein?

Weitere Infos: www.halloween-run.de, www.essen-marathon.de, Silvesterlauf: www.team-essen99.de

Laufen im Winter
© Thinkstock

Lauftreffs

Unzählige Lauftreffs und Vereine bieten in Essen Sport für jedermann zum Mitmachen an, die meisten von ihnen konzentrieren sich auf den landschaftlich reizvollen Süden der Stadt. Doch auch nördlich der grünen Lunge finden sich schöne Ecken, um sich auszupowern – zum Beispiel im Krayer Volksgarten. Der 1913 eingeweihte und erst vor wenigen Jahren umfangreich sanierte kleine Park ist auch für Anfänger gut geeignet. Wer lieber in der Gruppe unterwegs ist, kann sich einem der Lauftreffs anschließen, die der TC Kray hier an mehreren Tagen in der Woche anbietet. Die Strecken variieren, je nach Fitness der Teilnehmer, zwischen sechs und 15 Kilometer.

Infos und Anmeldung: www.tc-kray.de

Eislaufen

Laut „Marco Polo“-Reiseführer ist es der „wohl faszinierendste Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“. Gemeint ist die Eislaufbahn auf dem Ge- lände der ehemaligen Zeche Zollverein in Katernberg. Vor der beeindruckenden Industriearchitektur des heutigen UNESCO-Welterbes können vom 9. Dezember 2017 bis zum 7. Januar 2018 wieder auf 1.800 Quadratmeter Fläche Bahnen gezogen werden. Nach Einbruch der Dunkelheit ist die Kulisse besonders spektakulär, wenn die Lichtinstallationen von Jonathan Speirs und Mark Major die imposanten Koksöfen bestrahlen. Schlittschuhe können vor Ort ausgeliehen werden, außerdem gibt es im Winterdorf Getränke und kleine Speisen. Zweimal in der vierwöchigen Eiszeit findet von 20 bis 24 Uhr eine Eis-Disco statt.

Weitere Infos: www.zollverein.de/eisbahn

Eishockey

Tief im Westen … ist in Essen nicht da, wo die Sonne verstaubt, sondern wo das Eis glitzert. In der Eissporthalle Essen-West im Stadtteil Frohnhausen hat der Essener Wintersport traditionell seine Heimat. Hier spielt der ESC Moskitos in der Eishockey-Oberliga, hier finden weitere Vereine wie der Eisstocksportverein ES Essen, der Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein sowie der Roll- und Eissportverein Gruga den perfekten Untergrund für ihren Sport. Abseits der Trainings- und Spielzeiten steht die Eisfläche für öffentliche Laufzeiten zur Verfügung, darunter samstags die beliebten Disco-Abende. Die Young Moskitos Essen suchen übrigens immer Verstärkung.

Kufencracks und Eisprinzessinnen erhalten weitere Informationen unter: www.moskitos-essen.de www.eissporthalle-essen.de

Rodeln
© Getty

Indoor-Ski

Ski fahren im flachen Ruhrgebiet? Das hört sich vielleicht im ersten Moment nach einer ähnlichen Schnapsidee an wie Biathlon im Fußballstadion. Beides ist aber seit vielen Jahren Realität – Ersteres wird in Bottrop angeboten, Letzteres auf Schalke. Auf einer Halde der ehemaligen Zeche Prosper errichtet, geht es nämlich seit Januar 2001 tatsächlich unmittelbar an der Essener Stadgrenze fast schon alpin zu. Das für 50 Millionen Euro erbaute Alpincenter in Bottrop bietet „Flachland-Tirolern“ eine 640 Meter lange Indoor-Skipiste, damit ist sie die längste Indoor-Skipiste der Welt. Die Schneehöhe beträgt konstant 40 Zentimeter, so ist jederzeit eine saubere Abfahrt garantiert. Anfänger können in der hauseigenen Ski- und Snowboardschule die ersten Schritte auf den Brettern probieren. Die komplette Ausrüstung kann im hauseigenen Ski-Shop ausgeliehen werden. In Zusammenarbeit mit der am Alpincenter beteiligten Van-der-Valk-Gruppe sind auch Übernachtungs-Arrangements möglich. Der Besuch im Alpincenter lohnt sich aber nicht nur in der klassischen Wintersportsaison, sondern ganzjährig. Im Indoor-Bereich ermöglicht Deutschlands einzige professionelle Indoor-Skydiving-Simulation den Gästen den Traum vom Fliegen. Gleich nebenan können sich Paintball-Fans mit Farbkugeln beschießen. Und auf dem Außengelände sorgen eine Sommerrodelbahn mit ca. 1.000 Meter Länge und ein Hochseil-Klettergarten für Outdoor-Fun.

Weitere Infos: www.alpincenter.com

Crossfit

Deine Reebok Experience beginnt jeden Donnerstag und Samstag in deiner Karstadt Sports-Filiale. Egal wie viel Erfahrung du mitbringst, bei den Reebok Workouts lernst du von erfahrenen CrossFit-Coaches, die das Training extra aus den lokalen soge- nannten CrossFit-Boxen zu uns in die Karstadt Sports-Filiale bringen. CrossFit ist eine Trainingsmethode aus den USA, die alle wichtigen körperlichen Fähigkeiten fordert und trainiert. Hierfür werden die effek- tivsten Übungen aus unterschiedlichen Sportarten immer wieder anders kombiniert. Dabei stehen bei jedem Training verschiedene Aspekte im Fokus, mal sind es Technik und Flexibilität, mal Ausdauer und/oder Kraft. Das Ergebnis ist ein sogenanntes Workout of the Day (kurz: WOD), das täglich variiert. Neben den sportlichen Herausforderungen kannst du während der Trainingseinheiten die neusten Reebok CrossFit-Produkte testen und dir ein kostenloses Reebok Shirt sichern. Sobald du eine Trainingsreihe erfolgreich abgeschlossen hast, erhältst du außerdem ein Reebok Goodie Bag.

Alle Informationen zu den Workouts, den Coaches und zu CrossFit allgemein findest du unter: www.reebokexperience.de

Fitness

Jeden ersten Freitag im Monat lädt das Einkaufszentrum Limbecker Platz zum Late-Night-Shopping. Dann sind die Geschäfte in dem beliebten Center in der Essener Innenstadt statt bis 20 Uhr sogar bis 24 Uhr geöffnet – natürlich auch Karstadt Sports. Auf zwei Etagen bietet Karstadt Sports dann im Rahmen seiner Aktionstage ein besonderes und abwechslungsreiches Programm an. Ob Fitness, Outdoor, Team-, Trend- oder Wintersport: Bekannte Athleten verschiedenster Sportarten aus der Region kommen dann nach Essen und stellen ihren Sport dem neugierigen Publikum vor. Wer Lust hat und spontan vom sportlichen Ehrgeiz gepackt wird, der kann hier mitmachen und am besten gleich mal ausprobieren, ob das passende Outfit fürs Wandern, Laufen, Fußballspielen, Skifahren oder Snowboarden dabei ist. Die großen Aktionstage bei Karstadt Sports finden an folgenden Terminen statt: 3. November und 2. Dezember 2017 sowie am 5. Januar, 2. Februar und am 2. März 2018.

Aktuelle Termine zu den Aktionstagen bei Karstadt Sports in Essen findet man hier: www.karstadtsports.de

Fitness und Springen
© Stocksy

Yoga

Yoga hat auch im Ruhrpott viele Anhänger. Längst ist die „älteste Wissenschaft vom Leben“ im modernen Zeitalter angekommen, sodass sich auch in Essen eine große Palette an Yogastudios, Yogakursen oder sonstigen verschiedenen Yogaangeboten findet. In dem Verein Yoga-Gruppe Essen e. V. haben sich bereits 1975 Freunde der ursprünglich aus Indien stammenden Lehre zusammengefunden, um ihr Wissen an Gleichgesinnte weiterzugeben. Heute geben fünf erfahrene Lehrerinnen und ein Lehrer an verschiedenen Standorten in der Stadt ihre Yogastunden, darunter auch in der Volkshochschule Essen. In Kooperation mit der VHS veranstaltet der Verein Yoga-Gruppe Essen auch zweimal jährlich ein Wochenendseminar mit unterschiedlichen Gastreferenten, zum Beispiel unter der Überschrift „Yoga-Meditation“. Ein eigenes Studio hat hingegen Patrik Bitter, und zwar das Yogawerk Essen in der Nähe des Südbahnhofs im Stadtteil Bergerhausen. Dort unterrichtet der Yogalehrer und Heilpraktiker seit 2011 und bietet neben seinen Yogakursen für Anfänger und Fortgeschrittene außerdem Ayurveda und Massagen nach indischer Tradition an. Entspannung für Körper und Geist:

Weitere Infos: www.yoga-essen.de, www.yogawerk-essen.de

Hallenfußball

Eine Winterpause gibt es für die Amateurfußballer in Essen nicht. Ganz im Gegenteil: Wenn zu Jahresbeginn rund 900 Amateurkicker wieder die Hallen der Stadt bespielen, dann sorgen sie damit für einen echten Saisonhöhepunkt. Bei der Essener Hallenmeisterschaft kämpfen jedes Jahr im Januar 72 Mannschaften um Tore, Siege und den großen Pokal. Vor allem aber auch um den großen Moment, einmal im Finale zu stehen und vor über 1.000 Fans in der Sporthalle Am Hallo ihr Können zu zeigen. Überraschende Favoritenstürze, durchstartende Außenseiter und wunderschöne Traumtore sind in jedem Jahr garantiert – und das im nächsten Januar schon zum 24. Mal. Das Essener Turnier ist eines der größten im Ruhrgebiet und lockt immer wieder jede Menge Fußballfans in die Hallen. Aber nicht nur die Stimmung auf der Tribüne, sondern auch auf dem Parkett ist besonders: Emotional, respektvoll und gut gelaunt. Die Hallenstadtmeisterschaft ist die perfekte Abwechslung zum Ligaalltag im Freien. Der aktuelle Hallenmeister kommt übrigens aus dem Essener Südosten: Der SV Burgaltendorf will beim nächsten Mal seinen Titel natürlich verteidigen. Doch es warten auf dem langen Weg in das Finale 71 Gegner, die etwas dagegen haben dürften.

Bilder und weitere Informationen zur Essener Hallenstadtmeisterschaft:
www.hallenfussball-essen.com

Fußball Zweikampf
@ Designpeople

Bumper Ball

Schon mal was von Bumper Ball gehört? Hört sich nicht nach Fußball an, geht aber in dieselbe Richtung. Wenn auch in etwas anderer Form. Denn die Fußballer stecken in einer großen Gummiblase, dem sogenannten Bumper. Spannend – und vor allem lustig – wird es dann im Zweikampf: Prallen zwei Spieler aufeinander, werden sie durch die Gummiblase voneinander wegkatapultiert, was vor allem bei den Zuschauern für laute Lacher sorgt. Aber auch für die Spieler selbst ist Bumper Ball – auch Bubble-Soccer genannt – ein sehr großer Spaß. Der Zusammenprall sieht schmerzhaft aus, doch die Gummiblase schützt vor Verletzungen.

Bumper Ball dürfte die einzige Form von Fußball sein, bei der es nicht in erster Linie um Tore geht. Denn die Spieler haben vor allem ein ernsthaftes Interesse daran, den Gegner einfach umzuschubsen. Und wenn dann mal tatsächlich ein Tor fällt, bekommt es ohnehin keiner so recht mit. Denn durch die Gummiblase kann man nicht unbedingt das ganze Spielfeld überblicken. Aber wen interessiert das schon, man ist ja sowieso mehr damit beschäftigt, nach einem Schubser ir- gendwie wieder auf die Beine zu kom- men. Das ist ziemlich anstrengend, vor allem auch, weil man sich vor Lachen kaum aufrichten kann.

In Essen kann man das „Bumpern“, das vor allem gemeinsam mit Freunden oder Kollegen Spaß macht, in Bredeney ausprobieren: Im Seaside Beach am Baldeneysee hat BumperBall Germany eine Außenstation. Eine Stunde in der Gummiblase kostet dort für den Einzelspieler 24 Euro, Achtergruppen zahlen 279 Euro inklusive Einführung. Kinder bezahlen für eine Achtergruppe 229 Euro. Wer Bumper Ball am Baldeneysee spielen möchte, sollte sich unbedingt vorher anmelden. Und dann kann es auch schon losgehen: Rein in die Sportschuhe, rein in die Gummiblase und rauf auf das Spielfeld – der Spaß beginnt!

Weitere Infos und Anmeldung: www.seaside-beach.de