Kicken im Park? Kann jeder. Die echten Ballzauberer treffen sich in der Halle beim Futsal.

Wer seine Gegner gerne mit doppeltem Übersteiger, Beinschuss oder Power-Dribbling düpiert, ist beim Futsal genau richtig. Hier zählen Tempo, Schnelligkeit und Sprintqualitäten, um beim Budenzauber zu glänzen. Grobmotorische Abwehrrecken? Hecheln müde auf dem Boden. Wem Fußball auf winterlichem Grün zunass und rutschig ist,der weicht aus in die Halle, denn das Futsal-Feld ist die große Schaubühne für alle Trickser, Fummelkönige und Cristiano-Ronaldo-Imitatoren. Seit die neu gegründete deutsche Nationalmannschaft im Herbst 2016 gegen England das erste Länderspiel ihrer Geschichte ausgetragen hat, ist die rasante Fußballvariante immer stärker im Kommen.

Gespielt wird mit Seitenlinien (und nicht mit Banden), fliegt das Leder ins Aus, wird eingeschossen, nicht eingerollt. Ein Team besteht aus Torwart und vier Feldspielern, eine Halbzeit dauert 20 Minuten, bei Spielunterbrechungen wird die Uhr angehalten. Und weil Futsal ordentlich auf die Pumpe geht, darf fliegend gewechselt werden. Die internationalen Stars heißen Falcão, Neto (beide Brasilien), Fernando Wilhelm (Argentinien) oder Ricardinho (Portugal), denen das Leder (das etwas kleiner und schwerer ist als ein gewöhnlicher Fußball) förmlich am Schlappen klebt. YouTube bietet genügend verblüffende Kostproben.

Futsal Länderspiel Deutschland-England
Witters

Derweil gründen sich bundesweit immer mehr Clubs und lockere Spielrunden, organisiert in vier Regionalligen. Doch Obacht, wer in der Halle glänzen möchte, muss sich gewissenhaft aufwärmen, bevor er auf Torejagd geht. Sprunggelenksverletzungen oder Zerrungen treten aufgrund des Spieltempos schneller auf als gewünscht, daher unbedingt vor dem Kicken ein fünfminütiges Warm-up absolvieren, um Muskulatur und Gelenke zu lockern.

Danach sind der Spielfreude keine Grenzen gesetzt: Während man draußen die ballverliebten Dribbler bei misslungenen Aktionen gerne mit Hohn straft, verzeiht man in der Halle jede Spielerei. Hier soll gezaubert und rasant weitergepasst werden, bis es Gegnern und Zuschauern schwindelig wird. Damit der Futsal-Hype weitergeht, müssen aber die ersten Erfolge her. Bei der Europameisterschaft im Januar in Slowenien trifft das deutsche Team in der Vorrunde auf Lettland, Armenien und Estland. Vorhang auf für die Zaubershow!

Weitere Infos: dfb.de/futsal