Lisa Marie Schütze gehört zu den besten Athletinnen im Hockey-Sport: Kein Wunder, das Talent liegt schliesslich in der Familie

D

er Sport spielt in Düsseldorf bekanntlich eine wichtige Rolle. Fortuna ist ein Traditionsverein der Fußball-Bundesliga (wenn auch aktuell nur im Unterhaus). Die DEG gehört zu den größten Namen im deutschen Eishockey. Aber auch Randsportarten sind unter dem Radar erstaunlich erfolgreich. Borussia Düsseldorf etwa ist der erfolgreichste Tischtennisverein Europas. Und die Düsseldorf Panther reüssieren als ältester europäischer Football-Verein.

Ein weiterer populärer und erfolgreich ausgeübter Sport in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist Hockey. In den letzten Jahren sorgten vor allem die Damen des DHC durch zahlreiche Endrunden um die Deutsche Meisterschaft für Furore. 2015 gelang ihnen dann sogar in der Halle der große Wurf. Das liegt vor allem an der hervorragenden Jugendarbeit des Clubs. Und eine absolute Ausnahmekönnerin aus der Oberkasseler Talentschmiede ist Lisa Marie Schütze. Die 20-Jährige ist ein echtes Eigengewächs. Der Hockey-Schläger wurde ihr in die Wiege gelegt, denn ihre gesamte Familie spielte schon für den DHC. Ihre ältere Schwester Christina nahm an den Olympi-schen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London teil. Im Sommer 2016 erfüllte sich dieser Traum für Lisa Marie. Zusammen mit ihren Vereinskolleginnen Selin Oruz und Annika Sprink wurde die Medizinstudentin von Bundestrainer Jamilon Mülders für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nominiert. Im Hockey-Sport gibt es kein größeres Turnier. Gekrönt wurde der Ausflug nach Brasilien mit der Bronzemedaille. Dabei erzielte Schütze beim 2:1-Sieg im Spiel um Platz 3 gegen Neuseeland das zwischenzeitliche 2:0.

Die Offensivspielerin ist eine der technisch stärksten und schnellsten Hockeyspielerinnen in Deutschland. Mit gerade einmal 20 Jahren übernimmt sie in ihrer Vereinsmannschaft jetzt schon Führungsqualitäten und ist der kreative Mittelfeldmotor bei den DHC-Damen.

Vielleicht ist man halt doch ein Stück ehrgeiziger und eifriger als andere, wenn man eine große Schwester hat, die bereits so einen Erfolg vorgelegt hat. Auch wenn die beiden Schütze-Talente nicht in einer Stadt leben, ist der Kontakt ungebrochen: „Sie lebt momentan in Hamburg. Wir sehen uns selten, aber wir telefonieren fast täglich. Sie ist meine Ansprechpartnerin in allen Fragen, und der Kontakt ist trotz der weiten Entfernung und des großen Altersabstands sehr gut. Sie ist 13 Jahre älter als ich“, sagt Lisa Marie. Ihr größtes Idol ist allerdings jemand, der mit dem Hockey-Sport überhaupt nichts zu tun hat: NBA-Basketballstar Stephen Curry.

Lisa Marie Schütze bei Instagram: @lmschuetze

Aufmacherfoto © Imago